nominiert für den liebster award

catkind wurde vor ein paar tagen vom wunderbaren musik-blog hicemusic (klickt das, es lohnt sich!) für den liebster award nominiert.

dafür vielen dank =)

liebster_award

beim liebster award geht es im grunde darum, einige fragen zu beantworten, um sich anschliessend selbst welche auszudenken, die man dann wieder an lesens/sehenswerte blogs weiterreicht. der einfachheit halber kopiere ich die spielregeln mal hierher:

Die Regeln

1. Bedankt euch bei der Person, die euch nominiert hat, und verlinkt sie auf eurer Seite.
2. Kopiert das Emblem oder holt euch ein zu euch passendes aus dem Netz und stellt es sichtbar auf die Award-Seite.
3. Beantwortet die 11 Fragen, die euch gestellt wurden und veröffentlicht sie auf eurer Seite.
4. Denkt euch 11 neue Fragen für die Blogger aus, die ihr nominieren wollt und stellt die Fragen auf eurem Blog.
5. Kopiert die Regeln und stellt sie ebenfalls auf euren Blog, damit die Nominierten wissen, was sie zu tun haben.
6. Nominiert zwischen 2 und 11 neue Blogger, die ihr gerne weiter empfehlen wollt. Das sollten möglichst solche sein, die noch wenig bekannt sind, aber empfehlenswerte Inhalte bieten.
7. Stellt die neuen Nominierungen auf eurer Seite vor und gebt den jeweiligen Bloggern eure Nominierung persönlich bekannt.

etwas ausführlicher gibts das u.a. auch auf wording well.

jetzt aber zu den fragen, die sich – wenig verwunderlich – um musik drehen, was neben der freizeit-fotografie mein allerliebstes lieblings-hobby ist =)

Mit welcher Musik, mit welchen Künstlerinnen/Künstlern/Bands verbindest Du Erinnerungen an Deine Kindheit?
in meiner kindheit spielte musik seltsamerweise keine grosse rolle, ich vermute weil ich die damals verbreitete kindermusik ala rolf zuckowski schon immer richtig schlimm gefunden habe. wenn ich raten müsste würde ich sagen, dass ich erst mit 12, 13 jahren angefangen habe, mich mit bewusst mit musik zu beschäftigen. erinnern kann ich mich aber noch sehr deutlich an die bochum von herbert grönemeyer, weil das eine zeit lang die lieblings-platte meiner grossen schwester war und entsprechend oft gespielt wurde – und weil ich das cover total doof fand. naja, ich war ja erst zehn ;)

Welche Musik hast Du in Deiner Jugend sehr viel gehört?
dass musik richtig grossartig sein kann merkte ich zum ersten mal, als ich die live killers von queen gehört habe. die war super. relativ schnell bin ich dann bei metal ala overkill und anthrax gelandet, bis ich ende der achtziger schliesslich die pixies, nine inch nails und sonic youth für mich entdeckte. und die beastie boys. und motörhead. und dinosaur jr natürlich – freak scene war eine offenbarung. in den neunzigern fiel mir (ich glaube dank moby und vnv nation) dann irgendwann auf, dass auch elektronisches ohne gitarren sehr reizvoll sein kann.

Gibt es Künstlerinnen / Künstler / Bands, die Du in Deiner Jugendzeit geliebt hast, aber für die Du Dich heute nur noch schämst?
abgesehen von ein paar grotesk-schlimmen plattencovern von bands wie manowar (die musik mag ich heute noch) oder cinderella (hair metal ftw!) war da glücklicherweise nichts dabei, für das ich mich schämen müsste. tatsächlich gibt es nur eine einzige cd, die ich wieder verkauft habe, weil sie mir im laufe der zeit heftig auf den sack gegangen ist: das debüt-album definitely maybe von oasis. ich weiss nicht, was ich mir beim kauf gedacht habe, mir sind diese gallagher brüder schon damals unglaublich auf die nerven gegangen.

Erinnerst Du Dich an eine TV-Serie / einen Film, die / der Deine Jugend geprägt hat? Ist es eine bestimmte Titelmelodie?
ich hatte das grosse glück, in den seligen achtzigern mit absoluten klassikern gross werden zu dürfen: captain future, transformers, star wars, magnum, dallas, das a-team, indiana jones, ghostbusters, zurück in die zukunft und viele viele viele mehr =)

Mit wie vielen Jahren hast Du Dir Deinen ersten Tonträger gekauft? Ist er Dir heute noch viel wert?
die aller erste vinyl-schallplatte, die ich mir im zarten alter von zehn (oder elf?) gekauft habe, war das album geld oder leben von der ersten allgemeinen verunsicherung – eine band, die ich heute noch ziemlich grossartig finde ;)

Mit wie vielen Jahren hast Du Dein erstes Konzert besucht? Wen hast Du gesehen? War es ein einprägsames Erlebnis?
welches das erste war kann ich nicht mehr genau sagen, seit ende der achtziger habe ich eine ganze menge bands live gesehen. eines der ersten grösseren konzerte dürfte das von death mit kreator als vorgruppe 1988 oder 1989 gewesen sein, da war ich also 14 oder 15.
es war schlicht beeindruckend. eine halle voll von langhaarigen, tätowierten, biertrinkenden leuten in lederklamotten und kutten, die zu extrem lautem giterrenkrach ziemlich derb abgefeiert haben. ich hatte tage später noch ein pfeifen in den ohren – es war herrlich =)

Gibt es eine Musik-Show oder einen -sender, den Du heute sehr vermisst? Wenn ja, warum?
auf mtv 2 und viva 2 gab es eine zeit lang ein paar sehenswerte formate, in denen metal und alternative videos gelaufen sind. one hundred and twenty minutes war sowas und natürlich das altehrwürdige headbanger’s ball moderiert von der hochheiligen vanessa warwick. wir hatten ja nix, und internet schon gar nicht =)
seit youtube & co hat sich musikfernsehen aber komplett erledigt.

Wie stehst Du zur aktuellen Musik? Ist sie für Dich noch relevant? Oder magst Du lieber Sounds aus früheren Jahrzehnten? Wenn ja, welche?
die bands von früher mag ich erstaunlicherweise fast alle noch, insbesondere die pixies und dinosaur jr höre ich nach wie vor relativ oft. im laufe der jahre kamen aber viele neue bands und noch mehr neue musikrichtungen dazu, z.b. bin ich mittlerweile grosser fan der essential mix reihe von bbc radio 1 und ähnlichen dingen.
ausserdem mag ich inzwischen die rolling stones sehr gerne, eine band, die ich noch vor zehn jahren stinklangweilig gefunden habe. naja, vielleicht muss man erst die vierzig lenze voll machen, um klassischen bluespoprock mögen zu können, wer weiss ;)
die unglaubliche musik-vielfalt unserer zeit ist auf jeden fall eine richtig tolle sache. breitband-internet sei dank kann man jeden tag unmengen neue songs und künstler entdecken. sich da auf eine einziges genre festzulegen wäre ziemlich schade.

Was für ein Genre hörst Du gerne? Welche Künstlerinnen / Künstler / Bands sind zurzeit Deine Favoriten?
das geht seit einer ganzen weile ziemlich queerbeet, die vielfalt wird mit jedem jahr grösser – der platz im cd-schrank leider nicht ;)
ziemlich grossartig fand ich in diesem jahr die aktuellen alben von den pixies, fjort, nick cave, leonard cohen, k.flay, paul kalkbrenner, chambers, modest mouse, olli schulz, arcade fire, und noch eine ganze menge mehr …

Was macht für Dich gute Musik aus? Gibt es Elemente, die Dir beim Hören wichtig sind? Achtest Du mehr auf die Musik selbst oder sind für Dich auch die Texte wichtig?
ganz klar: es kommt darauf an ;)
bei elektronischer musik ala essential mix oder dem göttlichen griffbrettgewixxe eines j mascis könnte der von mir aus den beipackzettel einer tütensuppe vorsingen, es wäre egal.
die texte von frank black, nick cave oder leonard cohen sind dagegen ne wucht, die oftmals durchaus auch ohne die musik lesenswert wären.
warum genau mir aber ein song gefällt und ein anderer nicht – ich kann es nicht genau sagen.

Welche der aktuellen Künstlerinnen / Künstler / Bands findest Du überschätzt? Warum?
es gibt kaum etwas in sachen musik, das ich so komplett albern und überflüssig finde, wie dieses zeug, das ich mangels passendem wortschatz meinerseits einfach mal als „deutschen gangster-rap“ bezeichnen würde.
damit meine ich die erbärmlichen ergüsse und die ins groteske überzogene selbstinszenierung solcher kunst-figuren wie beispielsweise bushido. diese unechten konstrukte, die grammatikschwäche für eine schlüsselqualifikation zu halten scheinen. so etwas erschliesst sich mir einfach nicht.
um es mit olli schulz zu sagen: niemand würde auch nur auf die idee kommen, sich freiwillig eine fünfzehn jahre alte bushido cd komplett anzuhören.

so. puh. das wars.
vielen dank für die gelegenheit, all das mal erzählen zu dürfen ;)

doch genug von mir. ich hätte da auch ein paar fragen, für die ich diese blogs nominieren möchte:

https://callmeappetite.wordpress.com/

https://sinnsucht.wordpress.com/

https://stadtlandfrau.com/

https://fieselfux.wordpress.com/

https://sobuntdasleben.wordpress.com/

die fragen:

  1. fenster, apfel oder pinguin? ist dir das wichtig oder egal?
  2. wieso weshalb warum bloggst du? was treibt dich an?
  3. vorausgesetzt du hättest viele millionen leser und könntest dich vor werbeeinnahmen kaum retten, würdest du deinen bisherigen broterwerb aufgeben und künftig nur noch bloggen?
  4. würdest du den beruf, mit dem du deine brötchen verdienst, heute nochmal erlernen bzw. studieren wollen?
  5. welcher/welches war für dich das album, der film, die serie, der podcast, etc. des jahres?
  6. schaust du dir jahresrückblicke im tv an? warum bzw. warum nicht?
  7. fändest du es schlimm, wenn es ab morgen kein fernsehen mehr gäbe?
  8. mit welcher berühmtheit lebendig oder tot würdest du dich gerne einmal ausführlich unterhalten?
  9. warum gerade mit der?
  10. was war die letzte sache, die du selbst mit deinen eigenen händen erschaffen/gebaut/gemacht hast?
  11. welche sprache würdest du neben deiner muttersprache gerne genau so gut beherrschen wie diese und warum gerade die?

4 Kommentare zu „nominiert für den liebster award

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s